Bevorstehende Nationalratspräsidentin-Wahl eine Farce ?

An Usancen marxistischer Diktaturen erinnert eine Nachricht  der ( auch nach Meinung eines Ex-Finanzministers ) immer "bestens informierten" Kronenzeitung:

In ihrer Ausgabe vom 31. August 2014 bezeichnete die Kronenzeitung die "langjährige Vertraute des Bundeskanzlers", die Genossin Doris Bures, bereits als Nationalratspräsidentin, obwohl die allein zur NR-Präsidentin-Wahl berechtigten Angeordneten zum Nationalrat noch gar keine Möglichkeit hatten von ihren verfassungsgarantierten Rechten Gebrauch zu machen ...

Rubrik: