Diskussion: Bankenplatz Österreich

 

BANKENPLATZ ÖSTERREICH

Welche wirtschaftspolitische Strategie ist notwendig?


Zeit: Mi.9.3.2016, 19 Uhr
Ort: Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum, Vogelsanggasse 36, 1050 Wien



Eintritt, Getränke und Brötchen frei!
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Besuchen Sie die WIWIPOL-Seite auf Facebook (mit Fotos, Aufzeichnungen, Power Point, Medienberichten etc.) - Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir"!

Inhalt:

Maßgebliche österreichische Privatbanken verkünden Filialschließungen und Personalabbau. Ein parlamentarischer Hypo-Untersuchungsausschuss zeigt Versagen von "checks and balances" im System auf. Die Veranstaltung untersucht, welche wirtschaftspolitische Strategie notwendig ist, um die Interessen der Sparer, Kreditnehmer und Arbeitnehmer/-innen in Zusammenhang mit dem "Bankenplatz Österreich" optimal zu vertreten. Doch welchen Handlungsspielraum hat die Politik überhaupt noch?

Podium:

Franz HAHN
Bankenexperte, Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO)

Marianne KAGER
Ehem. Chefökonomin, Bank Austria

Jan KRAINER
Finanzsprecher im Nationalrat, SPÖ


Wilhelm RASINGER
Präsident, Interessenverband für Anleger (IVA)

Moderation:

Patrick HORVATH
Generalsekretär, WIWIPOL