Facebook-Erinnerungen vom 15.Dez. 2011

 

Email an Dr. Karin Lindinger, Richterin beim Straflandesgericht Linz, betreff Verhandlung am Freitag, 16.12.2011 zu 20 HV 38/11f

Sehr geehrte Frau Dr. Lindinger,

nachdem Sie sich bei der Verhandlung am 25. November 2011 überzeugen konnten, dass die aufgrund angeblicher Mitteilungen sowie angeblich gerichts- und polizeibekannter "Fakten" von Ihnen vermutete Gefahrenlage "Anwesenheit bei der HV von mehr als 10 Anhänger des Angeklagten" sowie "Störaktionen" im krassen Widerspruch zu tatsächlichen Vorgängen standen, darf ich unter Hinweis auf mein verfassungsgarantiertes Informationsrecht Sie, sehr geehrte Frau Dr. Lindinger, ersuchen mir per Email ( allenfalls fernmündlich ) mitzuteilen:

Werden die meines Erachtens durch nichts begründeten Maßnahmen wie Fotografier-Verbot vor Beginn der Verhandlung bzw. Mitnahme einer Kamera, Identitätsfeststellungen durch Polizei, Aufgebot eines riesigen Polizeiaufgebotes usw, auch bei der morgigen ( Freitag, 16.12.2011) Verhandlung durch Sie angeordnet bzw. ergriffen ?

Ich darf in Erinnerung bringen, dass dem von Ihnen angeordneten Aufmarsch von drei Dutzend junger, kampferprobter und schwer bewaffneter Polizisten außer dem schmächtigen Angeklagten, dem aufgrund seiner körperlichen Gebrechen eine Invaliditätspension zugesprochen – lediglich 2 ( in Worten zwei ) aus Wien angereiste, als "Anhänger" des Angeklagten bezeichnete ältere ( 55 und 73 Jahre ) Personen gegenüberstanden ....

Verblüffend, dass lediglich beim LG f Strafsachen Linz ein "Fotografierverbot" des angeklagten Invalidenrentner Baumgartner (vor der Verhandlung) für notwendig erachtet, beim OLG Linz konnten Pressevertreter den angeklagten Rentner Baumgartner sehr wohl im Gerichtssaal vor Verhandlungsbeginn ablichten.

Mit der Bitte um sofortige Benachrichtigung zeichne ich

mit vorzüglichster Hochachtung
Alfred Nechvatal

 

Rubrik: