Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien

 

In der ( naiven ? ) Annahme, dass einer Veröffentlichung des Bundesministerium für Justiz bezüglich der Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien auch Glauben zu schenken wäre, wurde bei dieser Strafverfolgungsbehörde mehrere Strafanzeigen erstattet wegen Verdacht des Verbrechens des gemeinschaftlichen Amtsmissbrauches, der Verbrechen des schweren Betruges, der Untreue und organisierter Kriminalität im Amte ...

 

Nicht nachvollziehbar die in Widerspruch zur Veröffentlichung des Justizministeriums und Vorschriften der Strafprozessordnung bzw. strafgerichtlichen Usancen stehende Entscheidung des Mitglieds der Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien, dessen Namen - Juan Pablo Gomez Reyes an Stierkampf, Pampas, Montezuma usw denken lässt - diese Strafsache an die Staatsanwaltschaft Wien weiterzuleiten und dabei nicht - wie üblich - die Namen der Haupttäter sowie die schwersten Straftaten - Organisierte Kriminalität im Amte iS §§ 147,278ff,312 StGB - anzuführen ....

 

 

zurück zum Artikel

Rubrik: