Universitäts-Gutachterin widerlegt SV Strutz

 

 

Aus einem Schreiben an RA Dr. Constanze Emesz:

 

" .... Zum Thema „Gutachten Ihres Sportfreundes Barnabas Strutz“ wurden Sie von mir auch - letztmalig mit E-Mail vom 22.Juni 2016 - , darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich eine der von Strutz drangsalierten Mütter an eine durchaus kompetente Fachkraft - Univ.Prof. Mag. Dr, klinische Psychologin, allgemein beeidigte und gerichtlich zertifizierte Sachverständige usw - gewandt und um eine

 

"Methodenkritische Stellungnahme zum „Gerichtspsychologischen Gutachten (Familien-, Kinder- und Jugendpsychologie F04.35)“ von Hrn. MMag. Barnabas S. Strutz, Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut, Sozial-, Sonder- und Heilpädagoge, Fallführender Psychologe an der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LNK Linz, Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger, Sensenstraße 9, A-4055 Pucking"

 

ersucht hat, wobei die Frau Universitätsprofessorin, allgemein beeidigte und gerichtlich zertifizierte Sachverständige usw. wissenschaftlich zweifelsfrei feststellen konnte:

 

"Zusammenfassend entspricht das Gutachten in seiner Gesamtheit nicht den Mindestkriterien der Nachvollziehbarkeit und Transparenz und der Vermeidung von systematischen Urteilsverzerrungen bzw. –fehlern im Sinne der Objektivität, Unparteilichkeit und Unabhängigkeit beiden Elternteilen gegenüber (u.a. Westhoff & Kluck, 2014; Galatzer-Levy et al., 2009; Gould & Martindale, 2009; Österreichisches Bundesministerium für Gesundheit, 2012; Krammer, Schmidt & Guggenbichler, 2013)."

 

Obwohl ich Sie, Frau Dr. Emesz, keinesfalls einer durchschnittlichen, geschweige denn einer über den Durchschnitt hinausreichenden Intelligenz verdächtige, sehe ich keinen Grund Ihnen nachzusehen, was ich lediglich einem Idioten iS § 11 StGB abkaufen würde:

 

Dass er nicht erkennen kann, dass das von SV Barnabas S. Strutz zu GZ 40 Ps 255/13z (BG Vöcklabruck) erstattete, 71 Seiten umfassende Gutachten iS § 288 StGB falsch ist und unter Bedachtnahme auf das beim LG Salzburg gegen SV Egon Bachler abgeführte Strafverfahren auch als Verbrechen des Betruges zu subsumieren sei.

 

Selbst Anatoliens einfältigsten, aber des Lesens kundigen Eseltreiber würde z.B. auffallen, dass der in einer Liste beim BM f Gesundheit eingetragene Barnabas Strutz bezüglich dem Vertragsbediensteten beim BM für Gesundheit "Emanuel Kohlhaupt" nur Gutes zu berichten für zweckdienlich erachtete ... "

 

Zwei Mitarbeiter beim BM für Gesundheit und Frauen

Sicherlich auch bedeutungslos, dass der Fabrikant des offenkundig falschen Gutachtens, Mag.Barnabas Strutz ( es gilt natürlich die Unschuldsvermutung ) in einer Experten-Liste bei jenem Bundesministerium zu finden ist, bei dem der Nutzniesser des falschen Gutachtens, der Ex-Gatte oben erwähnter Mutter, hochgeschätzter Vertragsangestellter ist - dem Bundesministerium für Gesundheit und Frauen ..

 

zurück zum Artikel