Volksanwaltschaft 1

Beschwerdeaufkommen in Wien weiter gestiegen

27. Mai 2014

Rund 5.000 Menschen in Wien wandten sich 2013 an die Volksanwaltschaft. In 1.063 Fällen leitete die Volksanwaltschaft ein Prüfverfahren über die Wiener Landes- und Gemeindeverwaltung ein. Das ist ein Plus von rund 15 Prozent. Insbesondere die Mindestsicherung und Angelegenheiten der Jugendwohlfahrt sind von diesem Zuwachs betroffen.

Allein in diesem Bereich stiegen die Prüffälle von 255 im Jahr 2012 auf 323 im Jahr 2013. Weitere zahlreiche Anliegen der Bürgerinnen und Bürger betrafen Gemeindeangelegenheiten, Staatsbürgerschafts- und Niederlassungsverfahren sowie das Baurecht.

Anzahl der Missstände leicht gestiegen

Die Volksanwaltschaft hat 2013 insgesamt 1.030 Prüffälle in Wien abgeschlossen. Das sind um 4,5 Prozent mehr als im Vorjahr. In 118 Fällen stellten die Volksanwältin und Volksanwälte einen Missstand in der Wiener Landes- und Gemeindeverwaltung fest. Das ergibt eine Missstands-Quote von 11,5 Prozent. Auch die Anzahl der Missstände ist also leicht gestiegen (2012 waren es 11,4).

 

Rubrik: