ÖSTERREICH

Asylantenproblem und Bundesheer

*Offiziersgesellschaft kritisiert Ideen zum Einsatz des Bundesheer*

Der Beitrag "Nr. 7/8/15 Landesverteidigung durch Transport und Verpflegung von Flüchtlingen?" wurde von Moderator am 6. August 2015 um 19:51 auf "Die Österreichische Offiziersgesellschaft" erstellt.

Das Bundesheer kann gemäß Bundesverfassung auch über den Bereich

Eine dumm-dreiste Frage, die beantwortet werden muss !


Eklat bei Pressekonferenz mit Josef Weidenholzer, Menschenrechtssprecher der     S&D ( die Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europaparlament) am 3.November 2014 im Haus der EU (Wien).

 
"Gewalttätige Kindererziehung in Wien ? - Europa muss zur Kinderschutzzone werden !" sowie Rosenkrieg und Obsorgeverfahren einer ungarischen Aktivistin, waren als Themen für dieses Pressegespräches vorgegeben.


Eine der knapp ein Dutzend Personen, die bei dieser Pressekonferenz anwesend waren, wurde  von Monika Pinterits ( Kinder - und Jugendanwaltschaft Wien) mit den Worten "empfangen": Ah, die Kinderrechtler sind auch da!

Monika Pinterits (Kreis)


Diese im Widerspruch zu Tatsachen stehende falsche Zuordnung könnte mit einem      etwas eingeschränkten Urteilsvermögen der Frau Pinterits zu erklären sein.

Bevorstehende Nationalratspräsidentin-Wahl eine Farce ?

An Usancen marxistischer Diktaturen erinnert eine Nachricht  der ( auch nach Meinung eines Ex-Finanzministers ) immer "bestens informierten" Kronenzeitung:

Rot-Blau möglich ? und Ex-Vizekanzler enthüllt Staatsgeheimnisse.

Auf Einladung des Cajetan-Felder-Institutes diskutierten am 3. Juli 2014 im Alten Rathaus Vizekanzler a.D. Dr. Hannes Androsch, Vizekanzler a.D. Dr. Norbert Steger, Univ.-Prof. Dr. Lothar Höbelt, FPÖ-Generalsekretär Abg.z.NR Herbert Kickl und CFI-Präsident Komm.-Rat Bmstr. Walter Prinz über die Möglichkeit einer Rot-Blauen-Koaltion.

Gewista weiss, was GenossInnen wünschen ...

 

Aufregung vieler Bürger über ein Plakat mit dem Werbung für den "Life-Ball" gemacht wurde. Es gab Beschwerden und Strafanzeigen empörter Steuerzahler.

Grabschändung in Wien

Mit Entsetzen und Abscheu reagierten Besucher des Wiener Zentralfriedhofs beim Anblick einer von kriminellen Psychopathen geschändeten Grabstätte eines Soldaten..

Unerträgliche Berichterstattung, sonderbare Ermittlungen, etwas eigenartige Verhandlung und ein unverständliches Urteil


Am Straflandesgericht Wiener Neustadt wurde letzten Freitag (17. 11. 2017)  ein  - bedauernswertes - Ereignis im Rahmen des am 28. Februar 2017 stattgefundenen Zillingdorfer Faschingsumzug gerichtlich abgehandelt.

Der von Dr. Bettina Koller als Einzelrichterin geleiteten Verhandlung war eine schier uner-trägliche mediale Vorverurteilung vorausgegangen >
https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/blutiger-eklat-bei-faschings...

Eine deftige Rede im Parlament

Eine aus mehreren Gründen anhörenswerte Rede im Parlament:

https://www.facebook.com/fpoe/videos/915759531898650/?fref=mentions

Plakat-Aktion gegen Gesundheitsfiasko

Aus Ärger über die Versäumnisse im Gesundheitsbereich wurde auf der Fassade der Geschäftsstelle "Wiener Krankenanstaltsverbund" einige Fotos angebracht:

Seiten

ÖSTERREICH abonnieren