Archiv neu

Rechtsanwältin Dr. Barki verteidigt Ungarn

 

Rechtsanwältin Dr. Eva Barki verteidigt Ungarn 

Eine mutige und ebenso kluge Frau weist - nicht zum ersten Mal - die Propagandisten systematischer politischer Diffamierungen in die Schranken.
Man könnte ein bekanntes Zitat etwas abändern: Man fürchte nicht um Demokratie und Staat, solange man solche Verteidiger(innen) hat.

Nationalratswahl 2019

13 Kandidaten auf dem Stimmzettel 

Acht bundesweit antretende Parteien haben zeitgerecht ihre Bundeswahlvorschläge eingereicht, wobei fünf der Kandidaten - ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS, Grünen - ziemlich sicher dem zukünftigen Nationalrat angehören werden. 

Die Liste Jetzt, KPÖ und Wandl liegen derzeit deutlich unter der Vier-Prozent-Marke und werden aller Voraussicht nach den Einzug in den Nationalrat nicht schaffen.

Mutige Prognose zur NR-Wahl 2019

 
Auf Einladung des renommierten "Forchtensteiner Kreis" gab der ehemalige Abg.z. NR Prof. Dr. Josef Höchtl, ausgebildeter Sozialwissenschafter und Mitglied zahlreicher international tätigen Organisationen, eine ebenso fundierte wie auch angesichts der politischen Ereignisse in den letzten Monaten sehr mutige Prognose zum Ausgang der Nationalratswahl 2019 ab.

Übles Geschäftsmodell einer Tageszeitung

 
Podiumsdiskussion im Friederich Funder Institut
 
"Übles Geschäftsmodell mit dem "Der Standard" 12 Millionen € Profit macht, wie es auch mies und erbärmlich sei, anonymen Usern ein Podium für Verleumdungen und Diffamierungen zu bieten". 
Mit diesen Vorwürfen, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lassen, sah sich die Vertreterin der lachsroten Wiener Tageszeitung konfrontiert bei einer Podiumsdiskussion des renommierten Friederich Funder Institutes.

Joslowitzer Maiandacht 2019

Europäischer Karlspreis für Charlotte Knobloch

 

München. Die Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde von München und Oberbayern und ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, erhält am Freitag vor Pfingsten den Europäischen Karlspreis der Sudetendeutschen.

Das 9000. Foto veröffentlichen ....

 

... will ich bis zu meinen 80. Geburtstag auf meiner Fotoseite bei Flickr.com.

Das bedeutet, dass ich in zwei Tagen noch mehrere Hundert Fotos bearbeiten und hochladen muss.

Fotos die ich ua bei einem Vortrag von Botschafter Dr. Johannes Peterlik, Generalsekretär des BMEIA,

 

(Zwei Damen und drei Diplomaten)

in Strassburg bei Besuchen einer EU-Tagung, dem EU-Gerichtshof und der Ständigen Vertretung Österreichs in Strassburg,

KP-Parteichef: Polizeivorgehen bei Demo richtig !

Parteichef der Kommunisten: Polizeieinsatz gegen Studenten im November 1989 war richtig Das Vorgehen der Polizisten gegen die Demonstration von Studenten und Gegnern des kommunistischen Regimes am 17. November 1989 ist laut dem Parteichef der Kommunisten Vojtěch Filip in Ordnung gewesen. Filip sagte dies in einer Fernsehdebatte am Sonntag. Es sei wichtig, dass sich die Menschen sicher fühlten, die Polizei habe funktioniert, sagte Filip gegenüber dem TV-Sender Prima.

KPC-Chef: Polizeieinsatz im Nov. 1989 war richtig

Parteichef der Kommunisten: Polizeieinsatz gegen Studenten im November 1989 war richtig Das Vorgehen der Polizisten gegen die Demonstration von Studenten und Gegnern des kommunistischen Regimes am 17. November 1989 ist laut dem Parteichef der Kommunisten Vojtěch Filip in Ordnung gewesen. Filip sagte dies in einer Fernsehdebatte am Sonntag. Es sei wichtig, dass sich die Menschen sicher fühlten, die Polizei habe funktioniert, sagte Filip gegenüber dem TV-Sender Prima.

Interview mit Mag. Kirchweger über Presse(un)wesen

EU-Expertin Mag. Kornelia Kirchweger, die in vielen Ländern - ua Indien, Japan, Iran, Ruanda, tätig war bzw. ist, spricht über ua über Politik, Presse

Interview

Justizpalastbrand in Wien, 15.Juli 1927

 

Einem der einschneidensten und wie heute fast alle Historiker glauben auch  folgenschwersten Ereignisse in der Ersten Republik - dem Justizpalastbrand am 15. Juli 1927 - ist eine Foto- und Video-Ausstellung im BM für Inneres gewidmet.

Demo für UNESCO Welterbe und gegen Hochhausprojekt

Demonstration für das Welterbe und gegen das Hochhausprojekt Heumarkt - 11.3. 15 Uhr, Beethovenplatz gegenüber Eislaufverein

Feiertagswünsche

Parlamentarische Anfrage betreff Stasi-Kontakte

 

2075/J XXI.GP

ANFRAGE der Abgeordneten Dr. Graf und Kollegen an den Bundesminister für Inneres betreffend STASI - Kontakte von Peter Pilz

In dem Buch "Mein Protokoll" des ehemaligen Generaldirektors für öffentliche Sicherheit, Mag. Michael Sika, schreibt dieser unter dem Titel "Wer spionierte für den Osten" auf den Seiten 151 und 152 folgendes:

Gedenken Major Walter Nowotny

Trotz unfreundlichen regnerischen Wetter fanden sich wie jedes Jahr hunderte Personen auf dem Wiener Zentralfriedhof beim Grab von Major Walter Nowotny ein, um eines der höchstdekorierten Fliegerhelden des II. Weltkrieges zu gedenken.

Offener Brief und Kommentar von RA Dr. Eva Maria Barki


Rechtsanwältin Dr. Eva Maria Barki

 

Sehr geehrte Damen und Herren !

Liebe Freunde !

Die Attacken gegen Ungarn und Orban nehmen wieder zu. Der Grund liegt offenbar in der unbeugsamen Haltung Ungarns in der Migrationsfrage, aber auch in der allgemeinen geopolitischen Entwicklung, in der sich ein Ende der amerikanischen Vorherrschaft abzeichnet und die Nervösität zunimmt. Vorigen Montag wurde zum ersten Mal ein Russland-Ungarn-Türkei –bashing veranstaltet, Paul Lendvai stellt sein neues Buch „Orbans Ungarn“ demnächst vor, die Angriffe gegen Ungarn in (EU-) Politik und Medien erscheinen wieder orchestriert und konzentriert.

Rio: Bronze für Österreich

 

Die Segler Thomas Zajac und Tanja Frank haben die erste Medaille für Österreich bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewonnen. Im abschliessenden Medal Race haben die beiden den dritten Rang belegt und sicherten sich damit Bronze - das erste ÖOC-Edelmetall seit Peking 2008 ( die Kanuten Violetta Oblinger-Peters).

Eine mutige Anwältin, Ungarn und der Österreichische Presserat

Die ungemein engagierte Wiener Rechtsanwältin Dr. Eva Maria Barki ( im Bild bei einer Demo vor der rumänischen Botschaft) informiert über ihr Bemühen, den Österreichischen Presserat zu veranlassen Maßnahmen zu ergreifen wegen eines ungemein tendenziösen Weekend-Magazin-Artikels :

 

BP-Wahlanfechtung

Alle Gründe für die BP-Wahlanfechtung

 

Pflichtlektüre für demokratisch gesinnte Österreicher:

Anfechtungsgründe der Bundespräsidentenwahl 2016

Bundespräsidentenwahl 2016


Bundespräsidentenwahl 2016
Wahlanfechtung überflüssig - Wiederholung der Wahl (nicht nur) eine Sache des Anstandes !

IKG keine Gespräche mit der FPÖ

APA0283 5 II 0293 AI                                    Mo, 06.Jun 2016

IKG dementiert israelische Berichte über Gespräche mit der FPÖ                      Utl.: Website berichtete über angebliche "Roadmap" - Deutsch nicht an Kontakten zu Freiheitlichen interessiert

Zur Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich

 

Auf Facebook zu lesen - https://www.facebook.com/alfred.nechvatal

Einem "Kommentar" einer einschlägig bekannten "Moderatorin" sowie einem "Fakten-Check" einer sattsam bekannten TV-Anstalt vorbeugend, erkläre ich an Eides Statt, daß die beiden Fotos beim Grätzlfest im Herderpark (1110 Wien) der FPÖ-Bezirksgruppe Simmering am 14.Mai 2016 aufgenommen wurden und nicht mit Photoshop oder anderen Programmen bearbeitet (manipuliert) wurden.

Wahrsagerei, Manipulation oder nur Unvermögen ??

Im Kurier eine Auflistung der Prognosen der "Experten" zur Bundespräsidenten-Wahl 2016:

BP Heinz Fischers "noble Zurückhaltung"

Zur Mitteilung von BP Heinz Fischer, dass er sich zu den ihm mitgeteilten Verbrechen von  Amtspersonen aus "verfassungsrechtlichen Gründen" NICHT äußern  könne, darf an den Punkt 111 im sogenannten "Weisen-Bericht" erinnert werden:

Bolschoi Don Kosaken - ein Erlebnis !

 

Auf Einladung der Kulturinitiative Simmering wurde von den

Bolschoi Don Kosaken

am 25. April 2016 ein Kirchenkonzert in der

vollbesetzten Kirche " Neu Simmering" (1110 Wien, Enkplatz)

 dargeboten, das sicherlich allen in Erinnerung bleiben wird.

Offener Brief an den Herrn Bundespräsidenten

 

Offener Brief an

Herrn Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

per Email heinz.fischer@hofburg.at

 

Sehr geehrter Herr Bundespräsident,

mit großer Aufmerksamkeit und Interesse habe ich Presseberichte über Ihre Besorgnis bezüglich "Allmachtsphantasien" gelesen.

Diese sicherlich positiv zu bewertenden, weil in Sorge um Österreich geäußerten Vorstellungen, was Ihr(e) Amtsnachfolger(in) zu tun oder zu unterlassen habe, lassen mich Ihnen, verehrter Herr Bundespräsident, eine Anregung unterbreiten:

Ihrem Amtsnachfolger/Ihrer Amtsnachfolgerin auch den Ratschlag zu erteilen, etwas zu tun, was man bisher leider unterlassen hat: öffentlich auf den erschreckenden Zustand der Justiz hinzuweisen.

Missstände aufzeigen sollte man ungeachtet der in einem Artikel in der Tageszeitung „Die Presse“ ausgeführten Entscheidung eines erlauchten Präsidiums doch jederzeit dürfen:

„ … dem Bundespräsidenten die Befugnis einzuräumen, Missstände aufzuzeigen, bei Gesetzes- oder Vollzugsmängeln Abhilfe zu schaffen und positivrechtlich entstandene Härten zu beseitigen (dies ohne Bindung an einen Antrag der Bundesregierung) wurde vom Präsidium abgelehnt.

http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/4968557/Was-ein-Bundespraesident-wirklich-anstossen-musste

31.03.2016, Diskussion: Die Macht der Religionen

Grüß Gott! Die Macht der Religionen im neuen Europa! Podiumsdiskussion

Kämpfe in der Wiener Drogenszene

Diskussion im BG Meidling über die Polizei

Vortrag und Diskussien

Polizei - eine Annäherung

Montag, 14. März 2016, 18 Uhr

  Bezirksgericht Meidling

Diskussion: Bankenplatz Österreich

 

BANKENPLATZ ÖSTERREICH

Welche wirtschaftspolitische Strategie ist notwendig?


Zeit: Mi.9.3.2016, 19 Uhr
Ort: Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum, Vogelsanggasse 36, 1050 Wien

Syrien: Autobomben fordern 5o Todesopfer, 100 Verletzte

Laut einer APA-Meldung gab es bei einem Doppelanschlag in der syrischen Stadt Homs fast 50 Tote.

Damaskus - Bei einem Doppelanschlag mit Autobomben sind in einem von der religiösen Minderheit der Alaviten bewohnten Viertel der zentralsyrischen Stadt Homs nach Aktivisten-Angaben am Sonntag bis zu 50 Menschen getötet worden. Mindestens 46 Personen seien tot, rund 100 weitere verletzt worden, teilte die in Großbritannien ansässige oppositionsnahe syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

19.Februar 2016: Vortrag im Bezirksmuseum Floridsdorf

 

Freitag, 19. Februar 2016, 18 Uhr


Verein Muttersprache - Vortrag im Bezirksmuseum Floridsdorf (Mautnerschlössl), 1210 Wien, Pragerstraße 33


OStR Mag. Hermann Möcker; "Erinnerungen und Gedanken eines neugierigen Rechtschreibfreundes"

26.Februar 2016: Finissage-Führung" im Bezirksmuseum Simmering

 

Ausstellung "k.und.k.Familienalbum"

Bezirksmuseum Simmering, 1110 Wien, Enkplatz 2


"Finissage-Führung" durch das Museum am
Freitag, 26. Februar 2016, 17 Uhr

 

Paneuropa Österreich warnt vor Einführung des Bargeldverbots !

 

 

Paneuropa Österreich warnt vor Einführung des Bargeldverbots!

„Bargeld ist Freiheit – wer diese aufgeben will, fordert den totalen Staat“

Das in den vergangenen Jahren schon öfters propagierte Bargeldverbot ist aktuell wieder

Thema in der Politik. Zuletzt hatte der Chef der Deutschen Bank, John Cryan, das Ende

von Bargeld gefordert. Dann legte die SPD nach, in dem sie eine Obergrenze für Bargeld-

zahlungen vorschlug.

„Das Bargeld ist ein gedrucktes Stück Freiheit, diese Freiheit abschaffen zu wollen, ist der

nächste Schritt in einen totalen Staat!“, warnt der Präsident der Paneuropabewegung

Österreich, Karl von Habsburg.

Wirtschaftsflüchtlinge,Asylanten,Heimatvertriebene ...

Romantisierung

von Manfred Maurer

TAUSENDE MENSCHEN ZIEHEN derzeit aus den Krisenregionen dieser Welt über Österreich nach Deutschland. Diese Flüchtlings- und Migrationswelle bedeutet eine der größten Herausforde­rungen der Europäischen Union. Weil die Massen nicht immer und überall nur mit offenen Armen aufgenommen wer­den und nicht wenige hierzulande in der Menschenflut aus fernen Kulturen auch ein Problem sehen, hörte man in den vergangenen Wochen oft den Hinweis darauf, wie großherzig und selbstlos die Österreicher doch bei früheren Flucht­wellen gehandelt hätten.

Neben der großen Flucht nach dem Ungarn-Auf­stand 1956 und während der Balkan­kriege in den 1990er Jahren wird immer wieder auch auf die Nachkriegszeit ver­wiesen. Damals hätten die Österreicher selber nichts gehabt, aber trotzdem die vielen Volksdeutschen viel weniger pro­blematisch integriert, als dies heute im viertreichsten Land Europas der Fall ist.

WER VON DER GESCHICHTE keine Ahnung hat, den wird der Vergleich be­eindrucken und beschämen. Das Pro­blem: Der Vergleich hinkt nicht nur ein bißchen, er ist in jeder Hinsicht unzuläs­sig.

Syrien-Bürgerkrieg und Flüchtlinge

Pressemitteilung des Wiener Akademiker Kreis

Syrien und Flüchtlingsströme

Die weltweite Migrationswelle ist in vielen Staaten bereits unkontrollierbar geworden und hat Recht und Ordnung außer Kraft gesetzt.

Grundvoraussetzung zur Bewältigung der Krise ist die strikte Einhaltung des internationalen Rechts. Dies ist bisher nicht geschehen.

Der Hinweis auf das den Migranten zustehende Recht auf Asyl ist unrichtig und erweckt falsche Hoffnungen. Krieg ist kein Asylgrund nach der Genfer Flüchtlingskonvention. Da sie den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht wird, ist ihre Aufkündigung und Schaffung einer neuen Konvention für temporären internationalen Schutz Suchende dringend notwendig (wie wir in unserem Wiener Memorandum 2015 ausgeführt haben.)

Das internationale Recht wird auch im Syrien-Konflikt missachtet.

Donaustädter Sommergespräche 2015" ( IV )

 

Sommergespräche 2015 ( IV )

Nach NAbg. Elmar Podgorschek am 13.08. > http://wienpost.at/content/sommergespr%C3%A4che-fp%C3%B6-wien-donaustadt...

NAbg. John Gudenus ( 20.08. > http://wienpost.at/content/deutsches-fernsehteam-bei-fp%C3%B6-bezirksorg... ) und

Parteiobmann NAbg. Heinz-Christian Strache ( 27.08. >http://wienpost.at/content/sommergespr%C3%A4che-fp%C3%B6-donaustadt-3-te... )

sprachen bei den von Bezirksvorsteher-Stellvert. Werner Hammer moderierten "Sommergesprächen" am 2. Sept. die LAbg. GR Dominik Nepp, Mag. Wolfgang Jung und Univ.-Prof. Dr. Herbert Eisenstein über "Wiener Probleme".

 

Moderator Bezirksv.-Stellv. Werner Hammer

> Sommergespräche FPÖ Donaustadt - 3. Teil - HC Strache

In einem weiteren "Sommergespräch" der Bezirksorganisation FP Donaustadt am 27. August 2015 konnten die Veranstalter im vollbesetzten Gastgarten des GH "Goldener Hirsch" den freiheitlichen Parteiobmann Heinz-Christian Strache begrüßen.

 

Deutsches Fernsehteam bei FPÖ-Bezirksorganisation Donaustadt !!!!!!

 

ZDF filmt FPÖ-Veranstaltung in Hirschstetten - Sommergespräche (II)


Eine Riesenüberraschung erlebten die Besucher der "Donaustädter Sommergespräche" am 20.8.2015 im GH "Goldener Hirsch":


Der deutsche TV-Sender ZDF hatte um Dreherlaubnis ersucht und filmte während der ganzen Veranstaltung, bei der Landtagsabgeordeter und Gemeinderat Johann Gudenus zur Wiener Wahl, der Asylanten-Frage und anderen aktuellen Themen sprach und für seine schwungvollen Ausführungen auch viel Applaus erntete.

 

Sommergespräche - FPÖ Wien Donaustadt (I) Elmar Podgoschek

 

Sommergespräche in der Donaustadt

In Rahmen der von der Bezirksorganisation FPÖ Wien Donaustadt veranstalteten "Sommergesprächen" wusste bei der Veranstaltung am 13.August 2015 der Sprecher des Hypo-U-Ausschusses, NAbg. Elmar Podgorschek, vielerlei und höchst Interessantes auf eine ungemein angenehme Weise - frei von der oftmals bei Politikern anzutreffenden Verbissenheit - vorzubringen.


Unter anderen: Aus den Unterlagen, die bisher dem Hypo-U-Ausschuss vorgelegt wurden, sei eine von politischen Gegner behauptete Schuld des tragisch verstorbenen Landeshauptmann Dr. Jörg Haider keinesfalls zu ersehen.

Asylantenproblem und Bundesheer

*Offiziersgesellschaft kritisiert Ideen zum Einsatz des Bundesheer*

Der Beitrag "Nr. 7/8/15 Landesverteidigung durch Transport und Verpflegung von Flüchtlingen?" wurde von Moderator am 6. August 2015 um 19:51 auf "Die Österreichische Offiziersgesellschaft" erstellt.

Das Bundesheer kann gemäß Bundesverfassung auch über den Bereich

Zum Muttertag

 

Allen Müttern wünsche ich einen frohen Muttertag - und mein tiefes Mitgefühl mit jenen Müttern, denen eine unmenschliche Bürokratie ihre Kinder entrissen hat.

In Memoriam Univ. Prof. Dr. Hans R. Klecatsky

Rechtsanwalt Dr. Eva Maria Barki
A- 1010 Wien, Landhausgasse 4 / Minoritenplatz 6
Telefon (++43-1) 535 39 80, 535 06 78, Telefax (++43-1) 533 88 48, E-Mail barki@lawvie.at

Literaturnobelpreisträger Günter Grass gestorben

Günter Grass: Literaturnobelpreisträger in Lübecker Klinik verstorben


Günter Grass ist tot. Der Literaturnobelpreisträger starb am Montag im Alter von 87 Jahren in Lübeck. Das teilte der Steidl Verlag in Göttingen mit. Er sei einer Infektion erlegen. Grass zählte zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern der Gegenwart. Bereits sein 1959 erschienener erster Roman "Die Blechtrommel" wurde ein Welterfolg. 40 Jahre später erhielt der gebürtige Danziger für sein Gesamtwerk den Nobelpreis.

Quelle: http://www.news.de/panorama/855594470/guenter-grass-tot-literaturnobelpr...

Papst-Besuch in Straßburg

Papst Franziskus in Straßburg

Europäisches Parlament / Europarat:  
Besuch von Papst Franziskus am  25.11.2014 in Strasbourg

Plenarsaal des Europarates

Am Dienstag (25. November) blickt das politische Europa nach Straßburg und auf den Papst aus Rom. Franziskus' Reden vor dem EU-Parlament und dem Europarat erwarten schon deshalb viele mit Spannung, weil erstmals ein nichteuropäischer Papst eingeladen ist, seine Gedanken zum Einigungsprozess und seine Erwartungen an den Alten Kontinent zu formulieren.

Vorträge im Dezember 2014

400 Jahre "Barmherzige Brüder" in Wien

Bezirksmuseum 2: Ende der "Barmherzige Brüder"-Schau

Führung: 19.10., Letzter Tag: 22.10., Zutritt kostenlos

 

Bevorstehende Nationalratspräsidentin-Wahl eine Farce ?

An Usancen marxistischer Diktaturen erinnert eine Nachricht  der ( auch nach Meinung eines Ex-Finanzministers ) immer "bestens informierten" Kronenzeitung:

Trauerfeierlichkeiten für NR-Präsidentin Barbara Prammer

Parlamentskorrespondenz Nr. 756 vom 07.08.2014

Rot-Blau möglich ? und Ex-Vizekanzler enthüllt Staatsgeheimnisse.

Auf Einladung des Cajetan-Felder-Institutes diskutierten am 3. Juli 2014 im Alten Rathaus Vizekanzler a.D. Dr. Hannes Androsch, Vizekanzler a.D. Dr. Norbert Steger, Univ.-Prof. Dr. Lothar Höbelt, FPÖ-Generalsekretär Abg.z.NR Herbert Kickl und CFI-Präsident Komm.-Rat Bmstr. Walter Prinz über die Möglichkeit einer Rot-Blauen-Koalition.

Strafverfahren gegen den "guten Jungen aus Jena" Josef Slowik

 

Enormes Medieninteresse bei dem am 6. Juni 2014 im Wiener Straflandesgericht abgeführten Prozess gegen den ostdeutschen Demonstranten und angeblichen Rädelsführer des Schwarzen Blocks Josef Slowik ( siehe weiter unten "Presseberichte")

 

 

Karl Heinz Böhm † - Ehrengrab auf Salzburger Friedhof

Medienberichten zufolge (u.a. der KURIER) wird der kürzlich verstorbene Karl Heinz Böhm am 13.Juni 2014 in einem  Ehrengrab auf den Salzburger Friedhof beigesetzt werden.

http://kurier.at/kultur/film/karlheinz-boehm-erhaelt-ehrengrab-in-salzburg/68.663.227

Gewista weiss, was GenossInnen wünschen ...

 

Aufregung vieler Bürger über ein Plakat mit dem Werbung für den "Life-Ball" gemacht wurde. Es gab Beschwerden und Strafanzeigen empörter Steuerzahler.

Grabschändung in Wien

Mit Entsetzen und Abscheu reagierten Besucher des Wiener Zentralfriedhofs beim Anblick einer von kriminellen Psychopathen geschändeten Grabstätte eines Soldaten..

Feiertagswünsche

 

Allen Freunden von Wienpost.at wünscht Admin Alfred Nechvatal ein

 

Wahl 2019 - Prognose und Ergebnis

Erstaunliche - oder auch nicht angesichts der Qualifikation des Prognose-Erstellers - Voraussage der Wahlergebnisse des international tätigen und renommierten Politikers Josef Höchtl:
 
 

Brisantes Projekt von Moishe A. Friedman

Bei einem Kurzbesuch in Wien kündigte Moihse A. Friedman - seiner Eigendefination nach "vormaliger Oberrabbiner" -  ein brisantes Buchprojekt an.

Das Geheimnis um dieses Projekt ist gelöst:

Überfall in der Klosterkirche Maria Immaculata

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Wien

Phantombild des mutmaßlichen Täter

Vorfall in der Klosterkirche Maria Immaculata

Wie bereits berichtet ist es am 27. Dezember 2018 zu einem Überfall in der Klosterkirche Maria Immaculata gekommen, bei dem fünf der insgesamt sechs Opfer verletzt wurden.

Juden in Europa sollen in großer Gefahr sein ...

 

.. äußerte laut Pressenachricht der Vizepräsident des Europäischen Jüdischen Kongresses (EJC), Ariel Muzicant, und auch andere Vertreter des Judentum in Europa, ua IKG-Präsident Oskar Deutsch, denn "die Lage der Juden in Europa wird immer schlimmer".

 

Marcus J Oswald macht Frank Stronach Angebote

Der selbsternannte "größte Journalist Österreichs", Marcus J. Oswald, analysiert Publikationen wie "Falter" und "Augustin", macht sich Gedanken über dies und jenes, und unterbreitet dem Milliadär Frank Stronach ein >Angebot.

Rücktritt von SPÖ-Chef Christian Kern


"Standard": SPÖ-Chef Christian Kern vor Rücktritt
Aktualisiert am 18. September 2018, 15:15 Uhr
Christian Kern steht offenbar vor dem Rücktritt. Der Partei- und Klubchef soll schon Dienstagabend seinen Rückzug aus der Politik bekannt geben.

Herwig - Brinek

Beim Staatsbesuch dabei

Am 23. April 2015 begrüßte  Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer seinen tschechischen Amtskollegen Präsidént Milan Zeman bei einem offziellen Staatsbesuch in der Hofburg. Wienpost-Admin war mit der Kamera dabei - alle Fotos © Alfred Nechvatal

Österreich: Verfasserschützer Grindling bekämpft seine Suspendierung

 

Durch seinen Anwalt hat der Chef des österr. Bundesamt für Verfassungschutz und Terrorismus, Peter Grindling, gegen seine Suspendierung Beschwerde erhoben. Die Disziplinarkommission des Innenministerium muss darüber innerhalb eines Monats darüber entscheiden. Ebenfalls rechtlich will Grindling gegen die Vorwürfe vorgehen, er hätte bestimmte Daten mutwilling nicht löschen lassen. 

An alle Freunde von Wienpost

 

Unerträgliche Berichterstattung, sonderbare Ermittlungen, etwas eigenartige Verhandlung und ein unverständliches Urteil


Am Straflandesgericht Wiener Neustadt wurde letzten Freitag (17. 11. 2017) ein  bedauernswertes Ereignis im Rahmen des am 28. Februar 2017 stattgefundenen Zillingdorfer Faschingsumzug gerichtlich abgehandelt.

Der von Dr. Bettina Koller als Einzelrichterin geleiteten Verhandlung war eine schier uner-trägliche mediale Vorverurteilung vorausgegangen >
https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/blutiger-eklat-bei-faschings...

Abschied von einem ungemein liebenswürdigen Menschen

Eine große Trauergemeinde - darunter zahlreiche Prominente - wohnten der Seelemesse für den im 92. Lebensjahr verstorbenen Troppauer Günther Karl Maria Kappel in der Paulanerkirche in 1040 Wien bei.

 

Video

FPÖ Pressekonferenz

Eine deftige Rede im Parlament

Eine aus mehreren Gründen anhörenswerte Rede im Parlament:

https://www.facebook.com/fpoe/videos/915759531898650/?fref=mentions

StA Franz Haas - 2. Einstellungsbeschluss

 

Antrag des Verbrechensopfer auf Fortführung

Tags:

EU-Kommissar Hahn referiert, sein Freund Höchtl feiert

 

Im bis auf den letzten Platz besetzten Vortragssaal der Raiffeisenbank Klosterneuburg hielt am 11. Mai 2017 EU-Kommissar Dr. Johannes Hahn einen interessanten Vortrag zum Thema "EU 2020". Die Zuhörer, darunter bekannte Politiker, Wirtschaftsfachleute, Künstler, spendeten reichlich Applaus - und feierten gleichzeit dem 70. Geburtstag von Prof. Dr. Josef Höchtl, dem langjährigen guten Freund von "Gio" Hahn.

Plakat-Aktion gegen Gesundheitsfiasko

Aus Ärger über die Versäumnisse im Gesundheitsbereich wurde auf der Fassade der Geschäftsstelle "Wiener Krankenanstaltsverbund" einige Fotos angebracht:

"Dolm des Jahrtausends" ??

Allein logischen Denkgesetzen kann nicht ausgeschlossen werden, dass Herrn Hans Peter Haselsteiner für seinen inserierten Schwachsinn die Auszeichnung "Dolm des Jahrtausends" zuerkannt werden könnte !

Universitäts-Gutachterin widerlegt SV Strutz

 

 

Aus einem Schreiben an RA Dr. Constanze Emesz:

BM Sabine Oberhauser

Alexander Van der Bellen - Präsident der Hoffnung ...

Wahlanfechtung, Verfassungserichtshof ???  -  völlig bedeutungslos !

Hochglanzbroschüre bereits auf dem Markt zum Schnäppchenpreis von € 12,90

FPÖ - Wahlanfechtung

FPÖ-Pressekonferenz: Wahlanfechtung
Im übervollen FPÖ-Presseraum gaben am 8.Juni 2016 Bundesobmann HC Strache zusammen mit den beiden Juristen Dr. Dieter Böhmdorfer und Mag. Rüdinger Schender bekannt, dass die Bundespräsidentenwahl 2016 angefochten wird.

12.April 2016, Vortrag: Agenten für den Doppeladler

 

Vortrag

Dienstag, 12. April 2016 um 19 Uhr

Dr. Albert Pethoe: „Agenten für den Doppeladler“

Schulvereinshaus, Wien 8, Fuhrmannsgasse 18A – Erdgeschoß

Geheimdienste in Österreich 1945-1989 - Internationale Tagung in Pressburg/Bratislava

Internationalen wissenschaftlichen Tagung in Pressburg/Bratislava vom 30.09. bis 02.10.2015: 

"Die Tätigkeit der tschechoslowakischen Geheimdienste in Österreich 1945 - 1989"

 

> Der Adler ist zu schwer ...

Wien (PK) - Die Parlamentarier übersiedeln, der Adler muss bleiben: Das gigantische Wappentier an der Stirnseite des Nationalratssitzungssaals im Parlament wird während der Sanierung des Parlamentsgebäudes nicht mit in den Redoutensaal der Hofburg übersiedeln. Der Grund: "Er ist zu sperrig und zu schwer. Weil er aus einem einzigen Stück gefertigt ist, kann er auch nicht zerlegt werden", erklärt Nationalratspräsidentin Doris Bures.

19.Mai 2015: Dialog und Lesung - Der gläserne Vorhang & Ende der Punks in Helsinki

Jaroslav Rudiš: Vom Ende des Punks in Helsinki & Der gläserne Vorhang

Lesung und Dialog. Einer der international bekanntesten tschechischen Autoren seiner Generation ist erster Gast einer neuen Gesprachsreihe, zu der Cornelius Hell renommierte SchriftstellerInnen aus Zentral-, Ost- und Südosteuropa ladt. Im Mittelpunkt stehen – 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs – gegenseitige Kenntnis und Wahrnehmung in „West“ und „Ost“, Traditionen, Vorurteile, u. v. a. m. Moderation: Manfred Müller.

Beschwerde über ORF-Berichterstattung

 

Unsachliche und einseitige ORF-Berichterstattung

Von der unermüdlich für Recht kämpfenden Rechtsanwältin Dr. Eva Maria Barki wird eine (weitere ) Beschwerde über einseitige und unsachliche Berichterstattung des ORF eingebracht.

Wer Interesse an objektiver Berichterstattung hat, sollte Dr. Barki unterstützen durch Abgabe einer mit keinerlei Kosten verbundenen Unterstützungserklärung:

Vortrag "Menschrechte" - 3. Nov. 2014

Nationalratspräsidentin Mag.a Barbara Prammer verstorben

Parlamentskorrespondenz Nr. 760 vom 08.08.2014

5000 Trauernde nahmen am Sarg von NR-Präsidentin Prammer Abschied

Tiefe Betroffenheit in der Bevölkerung

Archiv neu abonnieren