Amtsmissbrauch

„Niedertracht, Skrupellosigkeit, Willkür – Jugendwohlfahrt“ - Artikel Nr. 6/2

Schier unfassbare Vorgänge beim BG Favoriten sind der Grund, dass der zweite Teil des Berichtes über die Informationen an den Verfahrenshelfer einer zweifachen Mutter- und Verbrechensopfer hinangestellt wird und zuerst die Erstattung einer Strafanzeige gegen Barbara Graf, Richterin beim BG Favoriten, wegen Verdacht des Verbrechens des gewerbsmässig schweren Betruges und anderer Verbrechen angekündigt wird.

2. Offener Brief an Justizminister Brandstetter

 

Schwerwiegende Vorwürfe von zwei Müttern in Oberösterreich gegen den bereits wegen Verdacht mehrerer Verbrechen bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien angezeigten Gutachter MMag. Barnabas Strutz ( es gilt die Unschuldsvermutung ) sowie eine unfassbare Entscheidung der Wiener Staatsanwältin Linda Redl waren Anlass für einen (weiteren) Offenen Brief an Justizminister Brandstetter.

Verzweifelter Kampf einer Mutter um ihre Kinder - 2

Veröffentlicht auf Facebook

"Legitime Unmenschlichkeit" - Teil 2

Als "Naivität" könnte sich entpuppen, die Verschiebung einer für den 11. Dezember 2014 beim BG Favoriten anberaumten Tagsatzung lediglich als "legitime Unmenschlichkeit" bezeichnet zu haben !

Nunmehr vorliegendes Beweismaterial könnte, das kann allein schon logischen Denkgesetzen zufolge nicht ausgeschlossen werden, jemand äußern lassen, die möglicherweise in Übereinstimmung mit der Rechtsordnung stattgefundene "legitime Unmenschlichkeit..." sei tatsächlich eine illegale Unmensch-lichkeit gewesen !

Verzweifelter Kampf einer Mutter um ihre Kinder - 1

Veröffentlicht auf Facebook

"Legitime Unmenschlichkeit" - Teil 1

Vor wenigen Tagen wurde mir der Wunsch einer in Oberösterreich lebenden Mutter bekannt, im Rahmen eines "Besuchsrechts" noch vor Weihnachten ein paar Stunden mit ihren nach Wien verbrachten Kindern verbringen zu dürfen.

Im August 2014 hatte eine Richterin beim BG Vöcklabruck dem Antrag des in einem Ministerium tätigen Ex-Gatten auf Übertragung der alleinigen Obsorge stattgegeben, wobei sie ihrer Entscheidung einen humanen Anstrich verleihend empfohlen, der ( nur als Arbeiterin einzustufenden ) Mutter "schnellstmöglichst" ein Besuchs/Kontaktrecht einzuräumen ...

Seiten

Amtsmissbrauch abonnieren