Kriegsopferdenkmäler

Sudetendeutscher Pressedienst (SdP) - Österreich

Wien, am 6. August 2014

 

FAMILIA AUSTRIA - neue Dateneinspeisung Kriegsopferdenkmäler

Utl.: Bitte um weitere Ergänzungen !

Es freut uns mitteilen zu dürfen, daß Herr DI Erich SCHADNER eine neue Dateneinspeisung in unserer Einwohner-Datenbank durchgeführt hat.

Martin Hobek: Der Rest ist Österreich

Martin Hobek:

„Der Rest ist Österreich!“

Zum Vertrag von  Saint-Germain-en Laye 1919

Eckartschrift Nr. 150, 116 Seiten,  zahlr. Abb. und Karten, Preis: € 6,75

Zu beziehen durch die Österreichische Landsmann­schaft, A-1080 Wien, Fuhrmannsg. 18a.

Tel.:  0043 – (0)1–408 22 73-2; Fax: –40 22 882 E-Post: info@oelm.at

Zwangsarbeit in Kohlengruben 1945/46 - Teil 2

Auf Zwangsarbeit in den Kohlengruben in Mähr.-Ostrau nach Kriegsende 1945/46

- Ein Erlebnisbericht von Max Elsner, Klein-Mohrau Nr. 179 – (2)

Die Verpflegung war unser größtes Problem. Das Essen war schlecht und viel zu wenig. Morgens gab es schwarzen Kaffee (allerdings keinen Bohnenkaffe), dazu die Hälfte von einem kleinen Brot. Einen Teil davon habe ich mir in die schwarze dünne Brühe, eingebrockt und den Rest nahm ich mit in die Grube. Das Mittagessen wurde der Frühschicht nach Rückkehr vom Schacht zwischen 14 und 15 Uhr in einer Blechschüssel ausgeteilt. Die meisten Tage in der Woche gab es "Stacheldraht"; das war Dörrgemüse, hauptsächlich Karotten mit etwas Kartoffeln. Beim genauen hinsehen waren darin tote' Würmer zu finden.

Sudetendeutsche Wissenschafter Teil 5 ( P-Z)

Die Wissenschaft trägt viele sudetendeutsche Namen (5, P-Z)

Eine besondere Anerkennung für herausragende Leistungen ist die Namensverbindung als wissenschaftlicher „terminus technicus“ in der Fachliteratur mit der jener Persönlichkeit, auf die das / die jeweilige Verfahren / Erkenntnis zurückgeht. Liste von Beispielen, die Fritz H. Schmachtel zusammengestellt hat.

Die Hinweise (Wikipedia usw) wurden von Admin auf dieser Website zugefügt.

Zwangsarbeit in Kohlengruben 1945/46 - Teil 1

Auf Zwangsarbeit in den Kohlengruben in Mähr.-Ostrau nach Kriegsende 1945/46

- Ein Erlebnisbericht von Max Elsner, Klein-Mohrau Nr. 179 – (1)

Was haben Kinder verbrochen, dass man 15 - und 16jährige als Zwangsarbeiter in die Kohlengruben verschleppt und dort schwere gefährliche Arbeiten verrichten lässt, die sonst von erwachsenen Männern verlangt werden?

Sudetendeutsche Wissenschafter Teil 4 ( L-O)

Die Wissenschaft trägt viele sudetendeutsche Namen (4, L-O)

Eine besondere Anerkennung für herausragende Leistungen ist die Namensverbindung als wissenschaftlicher „terminus technicus“ in der Fachliteratur mit der jener Persönlichkeit, auf die das / die jeweilige Verfahren / Erkenntnis zurückgeht. Liste von Beispielen, die Fritz H. Schmachtel zusammengestellt hat.

Die Hinweise (Wikipedia usw) wurden von Admin auf dieser Website zugefügt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer