Politik und Projektförderung - auch 2015 dringend geboten

Die Natur erhebt sich aus dem Winterschlaf zu neuer Blüte. Zu neuer Blüte gelangt aber ebenso zusehends die deutsche Sprache in den Reihen der deutschen Volksgruppe in der Republik Polen. Mit deutlichen Forderungen und klaren Erwartungen sind unsere Landsleute in die Fortsetzung der sog. „deutsch-polnischen Rundtischgespräche“ gegangen. Dies war auch Thema bei der Unterredung des AGMO-Vorstands mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedler und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, worüber der „GRAFSCHAFTER BOTE“ (Nr. 3/2015) berichtete.

Die Ergebnisse der neuen Staffel der Rundtischgespräche hat die AGMO e.V. analysiert und bewertet. Zu dem entsprechenden Artikel auf unserer Netzseite gelangen Sie hier: http://www.agmo.de/aktuelles/mitteilungen/291-man-muss-auch-schwierige-themen-ansprechen

Doch darf es bei unserer Volksgruppenarbeit nicht nur um die politische Ebene gehen. Genauso bedeutsam sind die Initiativen der Basis in den einzelnen Ortsgruppen des Deutschen Freundschaftskreises (DFK) östlich von Oder und Neiße.

Es ist genau wie bei den landsmannschaftlichen Kreisgruppen hierzulande. Das, was den direkten Kontakt mit den Nachbarn, Freunden und möglichen neuen Mitgliedern ausmacht, sind gelungene Heimatnachmittage, Kulturveranstaltungen, in deren Rahmen das ostdeutsche kulturelle Erbe der geliebten Heimat weitergetragen wird.

Eine entsprechende Initiative in Oberschlesien war die bereits letztes Jahr dank Ihrer Spenden von der AGMO e.V. geförderte „Märchennacht“ der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Bezirk Oppeln (SKGD). Dabei werden den teilnehmenden Kindern nicht nur deutsche Märchen, sondern zudem auch auf spielerische Weise deutsche Sprache und Kenntnisse unserer gemeinsamen Kultur vermittelt. Über die Inhalte und die Bedeutung dieser Veranstaltung für die Deutschen in Oppeln und Umgebung können Sie mehr unter folgendem Verweis erfahren: http://www.agmo.de/aktuelles/projekte/293-spendenwerbung-fuer-maerchennacht-2015-dfk-gruppen-brauchen-unsere-hilfe

Dieses Projekt würde die AGMO e.V. auch 2015 gerne unterstützen. Dazu benötigen wir Ihre Hilfe in Form von Spenden: www.agmo.de/mithelfen/spenden

Veränderungen an der Basis gab es jüngst im Kreis Ratibor. Die durch zahlreiche von der AGMO e.V. geförderte Projekte bekannte Vorsitzende der DFK-Ortsgruppe Ratibor-Studen, Ursula Lamla, hat ihren Posten als Vorsitzende des DFK-Kreisverbandes Ratibor niedergelegt. Die AGMO e.V. hat in einem Artikel ihr über 25 Jahre langes, erfolgreiches Wirken gewürdigt. Lesen Sie mehr darüber: http://www.agmo.de/aktuelles/mitteilungen/292-ueber-ein-vierteljahrhundert

Bleiben Sie uns gewogen und unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tobias Körfer / Vorsitzender

 

AGMO e.V. - Gesellschaft zur Unterstützung der Deutschen in Schlesien,

Ostbrandenburg, Pommern, Ost- und Westpreußen
Kaiserstr. 113, 53113 Bonn, Tel. 0049 (0) 228/636859, Fax 0049 (0) 228/690420, Mail:  info@agmo.de 

 

 

 

Bereich

Neuen Kommentar hinzufügen

Filtered HTML

  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer