Neue Sonderausstellung im Mährisch-Schlesischen Heimatmuseum ab 6. September

Utl.: 50 Jahre Patenschaft Klosterneuburg über Sudetendeutsche

Vor 50 Jahren hat Klosterneuburg, als erste österreichische Stadt, die Patenschaft über die Sudetendeutschen übernommen, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges aus ihrer angestammten Heimat vertrieben worden sind. Man wollte ihnen nach ihrer Entwurzelung wieder einen geistigen und kulturellen Mittelpunkt geben.

Dem Patenschaftsgedanken ist es zu verdanken, daß hier bis heute alljährliche Treffen von Heimatvertriebenen aus dem In- und Ausland, ja sogar aus Übersee stattfinden können und daß das Mährisch-Schlesische Heimatmuseum seit 1972 in dieser schönen Stadt beheimatet ist.

Zu diesem Jubiläum gestaltet das Heimatmuseum im September eine Sonderausstellung mit dem Titel:

„Bedeutende Klosterneuburger aus Böhmen, Mähren und Schlesien"

In dieser Schau wird an die jahrhunderte langen Beziehungen zwischen Klosterneuburg und den Ländern der Böhmischen Krone erinnert.

Stellvertretend für die Vielen, die hier nicht einzeln genannt werden können, wurden Persönlichkeiten ausgewählt, nach denen Straßen und Verkehrsflächen in Klosterneuburg benannt worden sind.

Mit dieser Jubiläumsausstellung soll auch der Stadtverwaltung der Dank für jahrzehnte-lange Unterstützung unseres Museums ausgesprochen werden.

Die Ausstellung ist vom 6. bis zum 30. September 2014 im Museum in Klosterneuburg, Schießstattgasse 2 (Rostockvilla) zu besichtigen.

Öffnungszeiten: Di. 10:00 bis 16:00, Sa. 13:00 bis 17:00 und So. 9:00 bis 13:00 Uhr. Feiertage außer Sa./So. geschlossen. Wir akzeptieren die NÖ-CARD.

Webseite: www.mshm.at  Mail: Information@mshm.at  Telefon 02243-90 97 0.

 

 

Bereich

Neuen Kommentar hinzufügen

Filtered HTML

  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer