Flüchtlingspolitik

Posselt mahnt Athen

Nach den griechischen Wahlen müsse die Athener Regierung nach Ansicht des CSU-Europapolitikers Bernd Posselt unverzüglich die Flüchtlingsfrage anpacken.

Mit massiver administrativer und finanzieller Hilfe der EU sind schon auf den Inseln Erstaufnahme-Stellen einzurichten, damit diejenigen, die ein Recht auf Aufnahme haben, sofort nach Quoten verteilt in die verschiedenen EU-Mitgliedstaaten ausgeflogen werden können.“

Der CSU-Beauftragte für Mittel- und Osteuropa, zugleich Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe, wandte sich dagegen, Ungarn „ständig zum Prügelknaben zu machen. Die meisten Flüchtlinge betreten EU-Boden zuerst in Griechenland, und wenn die dortigen Behörden endlich vertragsgemäß handeln könnten, müßte sich der Strom ohnehin geschundener Menschen nicht über eine lange Kette von Mitglied- und Nicht-Mitgliedstaaten der EU immer weiter vorwärts quälen“, so Posselt.                                   

SdZ

Christian Deutschländer spricht über Bernd Posselt und seine Arbeit im Europaparlament.

http://detektor.fm/wp-content/uploads/2015/06/erster-ehrenamtlicher-eu-abgeordneter-posselt_web.mp3

Bereich

Neuen Kommentar hinzufügen

Filtered HTML

  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer