Die Wissenschaft trägt viele sudetendeutsche Namen (6, Ende)

Eine besondere Anerkennung für herausragende Leistungen ist die Namensverbindung als wissenschaftlicher „terminus technicus“ in der Fachliteratur mit der jener Persönlichkeit, auf die das / die jeweilige Verfahren / Erkenntnis zurückgeht. Liste von Beispielen, die Fritz H. Schmachtel zusammengestellt hat.

Wissenschaftliche Bestimmungstermini, die auf sudetendeutsche Wissenschaftler und Forscher zurückgehen:

Botanische / zoologische:

„Atomaria lederi“ (unter anderem Insekten mit Namenszusatz): Hans Leder, geboren 1843 in Jauernig / Javornik (M).

„Bergers Rekord“ (Dahlie): Vincenz Berger,  geboren 1883 in Komotau / Chomutov (B).

„Carum Lumpeanum“ (Doldenblütler): Heinrich Lumpe, geboren 1859 in Neudaubitz / Nové Doubice (B).

„Crocus sieberi / Limonium sieberi“: Franz W. Sieber, geboren 1789 in Prag / Praha (B).

„Epipactis voethii“ (heimische Orchidee): Walter Vöth, geboren 1919 in Mährisch Schönberg (M).

„Ficus bojeri“: Wenzel Bojer, geboren 1795 in Resanitz/Pilsen / Resanitz/Plzeň (B).

„Hackelia ...“ (Zusatz zu verschiedenen Grasarten): Eduard Hackl, geboren 1850 in Haida / České Lípy (B).

„Kamelie“ (Pflanzenart): Georg Kamel, geboren 1881 in Brünn / Brno (M).

„Macromitrium gebaueri“: Anton K. Gebauer, geboren 1872 in Benisch/Freudenthal / Horni Benešov/Bruntál (M).

„Mikania willd“ (Asteraceae): Josef G. Mikan, geboren 1743 in Böhmisch Leipa / Česká Lípa (B).

„Typhlotrectus bilimeki“ (Käferart): Dominik Bilimeki, geboren 1813 in Neutitschein / nový Jičín (M).

„Werauhia patzeltii“ (Ananasgewächs): Erwin Patzelt, geboren 1924 in Tschema/Hohenelbe / Vrchlabí(B).

Mineralien:

„Böhmite“ (aluminiumhaltiges Mineral): Johann Böhm, geboren 1895 in Budweis / České Budějovice (B).

„Tertschit“ (Boratmineral): Herm. J. Tertsch, geboren 1880 in Alt Petrein/Znaim / Znojmo (M).

„Zippeit“ (Urangestein): Franz X. Zippe,  geboren 1791 in Nieder Falkenau / Dolní Falknov  (B).

(Fritz H. Schmachtel,  erschienen in Sudetenpost Folge 7 vom 3. Juli 2014)

Sie können die Sudetenpost – die monatlich erscheint - im Inland um € 31,--, in Deutschland und im EU-Raum um € 37,-- und in Übersee um € 60,-- beziehen.  Abo bei office@sudeten.at bestellen.

 

 

Bereich

Neuen Kommentar hinzufügen

Filtered HTML

  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer