Freundschaft ist wie Heimat

„Freundschaft ist wie Heimat“. Viele von Ihnen können dieser Aussage sicher von Herzen zustimmen. Viele von Ihnen wissen zudem, wie schön es ist, wenn Heimat und Freundschaft zusammenkommen. Genau das durften wir als Vorstand der AGMO e.V. während der zurückliegenden Fahrt zu unseren heimatverbliebenen Landsleuten in Schlesien vom 23. bis 29. August 2015 erfahren.

Es gibt vom politischen Standpunkt aus betrachtet dort im Osten viel Licht und manchen Schatten. Von der menschlichen Warte aus besehen, verdeutlichte die uns zuteil gewordene Herzlichkeit, dass im Rahmen einer tatsächlich auf Augenhöhe stattfindenden ZUSAMMEN-arbeit von West- und Ost-deutschen nicht kurzfristige Stippvisiten bei einzelnen Gruppen des Deutschen Freundschaftskreises (DFK) ein vertrauensvolles Verhältnis schaffen und Beziehungen vertiefen. So etwas passiert, geschieht nur dann, wenn man seit über 30 Jahren ein solider und zuverlässiger Projektpartner ist, der fortwährend zu seinem Wort steht.

Deshalb wollen wir Ihnen an dieser Stelle mehr über die Zukunft der AGMO e.V. mitteilen. Im Rundschreiben des Monats Juli hatten wir schon dargelegt, dass es uns mittelfristig nicht mehr ohne weiteres möglich sein wird, die Arbeit auf dem bisherigen Niveau eigenständig fortzuführen. Wir sind derzeit in Gesprächen mit einer anderweitigen, ähnlich der AGMO e.V. ausgerichteten Organisation.

Über die endgültigen Ergebnisse der bisher erfolgversprechend verlaufenden Gespräche werden wir Sie zeitnah unterrichten. Dennoch wird die Projektarbeit bis auf weiteres fortgesetzt. Dies haben wir im Rahmen vieler Gespräche vor Ort in Schlesien vermittelt. Ihre Spenden und unsere Unterstützung für Projekte werden daher auch in der nächsten Zeit dringend benötigt. Daher bitten wir Sie um Ihre finanzielle Hilfe in Form von Spenden: www.agmo.de/mithelfen/spenden

Lesen Sie auch unsere Einschätzung dazu, was sich die Deutschen in Schlesien für die anstehenden Wahlen zum polnischen Parlament vorgenommen haben

(http://www.agmo.de/aktuelles/mitteilungen/314-ambitioniert-die-deutschen-in-der-republik-und-die-polnischen-parlamentswahlen-2015-) und informieren Sie sich über die jüngste Oberschlesien-Fahrt der AGMO e.V., indem Sie auf den folgenden Verweis

klicken: http://www.agmo.de/aktuelles/projekte/315-freundschaft-ist-wie-heimat

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit, freuen uns auf Ihre Rückmeldungen und über Ihre Unterstützung unserer Arbeit.

AGMO e.V. - Gesellschaft zur Unterstützung der Deutschen in Schlesien,
Ostbrandenburg, Pommern, Ost- und Westpreußen, Kaiserstr. 113, 53113 Bonn,

Tel. 0049 (0) 228/636859, Fax 0049 (0) 228/690420, Mail: info@agmo.de


Die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen

(FUEV), die ihren Hauptsitz in Flensburg hat, ist seit kurzem in Berlin ständig präsent. Unter maßgeblicher Mithilfe des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedler und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, konnte in einem bundeseigenen Gebäude im Stadtteil Wilmersdorf ein Büro eingerichtet werden. Es wird in erster Linie einer Koordinierungsstelle für die unter dem Dach der FUEV tätige Arbeitsgemeinschaft deutscher Minderheiten (AGDM) dienen. Leiterin wird die Ungarndeutsche Eva Adel Penzes sein.

Die Eröffnung einer Repräsentanz der FUEV in Brüssel soll im Herbst folgen. Unter dem Dach der FUEV, des größten Dachverbands der autochthonen nationalen Minderheiten Europas, sind die deutschen Minderheiten seit 1991 in einer Arbeitsgemeinschaft organisiert. Die AGDM vereint aktuell 21 Organisationen.                                                                    SdZ

 

Bereich

Neuen Kommentar hinzufügen

Filtered HTML

  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer