Gernot Facius: Merkel, Gauck - und Lebenslüge

Merkel, Gauck, und die Gefahr einer neuen Lebenslüge

Von Gernot Facius

Die Geschichte kennt keine Verschnauf­pausen. Ein Vierteljahrhundert nach der epo­chalen europäischen „Wende" steht das wie­dervereinigte Deutschland vor einer neuen, gigantischen Herausforderung, sie ist mit dem Wort „Flüchtlingskrise" ungenau be­schrieben.

Es geht eher um eine Krise der Politik. Sie hat es nicht verstanden, Gefühle und Verstand in die richtige Relation zuein­ander zu setzen. Herausgekommen ist ein Kontrollverlust in der Staatsführung.

> Gernot Facius: Wenn das "Sichtbare Zeichen" verblasst


Wenn das „Sichtbare Zeichen“ verblasst

von Gernot Facius

Um es vorweg zu sagen: Der Nachfolger von Erika Steinbach ist nicht zu beneiden. Kaum einen Monat im Amt, steht Bemd Fabritius, der neue Präsident des deutschen Bundes der Vertriebenen (BdV), vor der ersten Bewährungsprobe. Wird es dem Siebenbürger Sachsen gelingen, den Streit zu beenden, den der Wissenschaftliche Beirat der Bundesstiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung" vom Zaun gebrochen hat, um den ungeliebten Stiftungsdirektor, Professor Manfred Kittel, zu Fall zu bringen?

Gernot Facius: Die Dämonen sind nicht gebannt

Die Episode wird dem Autor ewig in Erin­nerung bleiben. Kurz nach dem Mauerfall äußerte er sich in einer Diskussion mit dem ehemaligen Fernsehmoderator Gerhard Lö­wenthal („ZDF-Magazin", „Hilferufe von drü­ben") euphorisch über den „Tod" des Kommu­nismus. Löwenthal erwiderte trocken: „Noch hat mir niemand die Leiche gezeigt." Das Publikum in der Akademie der Konrad-Aden­auer-Stiftung bei Bonn zeigte sich amüsiert, man hielt die Antwort des alten publizisti­schen Haudegens für einen Witz. Doch Lö­wenthal meinte es bitter ernst, und ein Viertel­jahrhundert später gibt ihm die Geschichte in gewisser Weise recht. Denn die Erben oder Nachfolger der einstigen DDR-Staatspartei sind nicht von der Bühne verschwunden.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer